Get Adobe Flash player

Baubeschreibung

Die Marienkapelle am Zirknitzberg ist ein einfaches, in massiver Bauweise errichtetes, ebenerdiges, viereckiges Bauwerk.

Länge:           5,70m

Breite:           4m

Die Kapelle ist mit rotem Eternit gedeckt und trägt an der Eingangsseite einen mit weißem Eternit verkleideten und mit einem Blechdach versehenen Dachreiter. In diesem befindet sich seit 1960 eine Glocke. Der Innenraum ist durch ein doppeltürbreites Portal zugänglich und besitzt eine Gewölbdecke.

Zum Lichteinfall dienen zwei ausgesperrte Fenster an den Seitenwänden. Der Kapellenboden besteht aus Mörtelbett verlegten und verfugten Marmor-Platten (vorher aus Fließenboden).

  

Baubeschreibung der Ausstattung

Die Ausstattung an Bildern entspricht dem Typus dieser Landkapelle. Nach erzählungen älterer Leute gehörten früher zur Ausstattung der Kapelle auch einfache, kleine Kreuzwegbilder.

Eine Besonderheit stellt sich im Zuge der letzten Renovierungsarbeiten an der linken Seitenwand wiederaufgefundenes Wandgemälde dar. Es dürfte aus der Zeit um 1880-1890 stammen und zeigt eine Heilige und einen Heiligen. Das Wandbild zeigt die Hand eines erfahrenen Kirchenmalers.

Das Hauptaugenmerk liegt hier auf einer cirka 100cm großen, auf einer von einer drachenköpfigen Schlange umwundenen Kugel stehenden Madonna mit Kind. Diese Statue ist der Mittelpunkt der Kapelle und gab ihr auch den Namen.

Die Statue steht in der Kapelle auf einem aus Holz gefertigten, altarartigen, wandfüllenden, mit Schnitzwerk versehenen Einbau, in einer halbrunden Nische

unter baldachinartiger Bekrönung. Zwei Holzfiguren (Hl. Katharina und Hl. Franz Xaver oder Hl. Aloisius) geben der Muttergottes bei.

Zum Schmuck dieses altarartigen Aufbaues gehören weiters zwei fliegende und zwei kerzenhaltende Engelfiguren.

Zur Ausstattung der Kapelle gehört weiters ein ca. 130cm hohes Kruzifix, welches eine einfachere, jedoch ausdrucksstarke Arbeit ist und dürfte ebenfalls wie die 2 Engel aus dem 19. Jahrhundert stammen.

Weitere Austellungsstücke sind ein kleiner Glasluster, eine Gipsstatue der Hl. Mutter Anna und der aus Ton gefertigte Weihwasserbehälter.